Chalet Gueggel Bergrestaurant
chalet gueggel bergrestaurant davos
 
Lage und Anreise
Restaurant
Bars
Liegestühle
Events und Anlässe
Referenzliste
Kontakt oder Anfragen
Geschichte
Bilder Galerie
Wetter
Jobs
News
Live Cam

Das Châlet Güggel ist auch im Tal.
De Sepp und Jessi begrüessed Eu neu ab em 10. November im

 
           
powered by
 
         
  

Unserer Umwelt zuliebe

Obwohl der Güggel auf 2500 M.ü.M. liegt, heizen wir nur morgens kurz ein, natürlich mit 70 % Strom aus erneuerbaren Energien, danach schöpfen wir die Wärme aus der Wärmerückgewinnung der Küche und dem Restaurant; in sämtlichen Toiletten wurden anstelle von Papier und alten Luft-Trocknern neue Handtrockner mit einer Airbladetechnologie von Dyson montiert dadurch sparen wir zusätzlich viele Kubikmeter Papier und 80 % Strom; die Küchenabfälle werden der Biogas-anlage Davos zur Produktion von Strom abgeliefert; Altöl, Pet, Karton, Glas, Büchsenmetall und Papier werden zu 100 % recycliert; unsere Glühbirnen wurden sukzessive durch Sparlampen ersetzt. Mineralwasser 3dl wurde mit Lastwagen aus der ganzen Schweiz herangekarrt. Neu bieten wir nun 5dl Davoser Bergwasser zum gleichen Preis dass wir mit einer Filter und Karbonisator - Abfüllmaschine direkt im Haus abfüllen, mit oder ohne Kohlensäure. Jegliches Wasser das ausgeschenkt wird wie auch Davoser Bergwasser gilt als Lebensmittel nach dem Gesetzt und untersteht strenger Kontrolle des Kantons - Chemiker. Für weitere Fragen oder Anregungen stehen wir ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

 
(Initiator Christine und Ueli Steiner, Zug)

NATURSCHTZGEBIET MULUNGWE, SANFTE ENTWICKLUNG IN SAMBIA EIN GEMEINSAMES PROJEKT MIT DER LOKALEN BEVÖLKERUNG IN SAMBIA

Die Schönheit der Natur in der Region von Mulungwe in Sambia ist einmalig. Diese Schönheit hat uns bewogen, das Projekt „Mulungwe Conservancy“ ins Leben zu rufen. Das Projekt hat zum Ziel, diese einmalige Natur zu erhalten und die lokale Bevölkerung zu befähigen, ein Einkommen aus den natür-lichen Ressourcen zu generieren. SANFTE ENTWICKLUNG IN SAMBIA IN DREI PHASEN PHASE 1 Investition in Landwirt-schaftsequipment und Aufbau einer Primarschule und einer Klinik für die Bevölkerung von Mulungwe PHASE 2 Realisieren eines Naturschutzgebietes PHASE 3 Erstellen eines Nashornschutzgebietes WESHALB MULUNGWE? Die Region, in welcher Mulungwe sich befindet, verfügt bis heute über grosse unberührte Naturbereiche. Durch die Lage im Migrationsgebiet des Luangwa Tals besitzt die Gegend einen natürlichen Bestand an Wildtieren. Da es das ganze Jahr über genügend Wasser gibt, ist dieses Gebiet in der Trockenperiode sehr wichtig für den Wildbestand. Leider sind Natur und Tierwelt durch Wilderei aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit und fehlender Alternativen für die Bevölkerung stark bedroht. Diese Situation hat uns dazu bewogen, diesen Entwicklungsprozess im Gebiet anzustossen. WO WIRD IN PHASE 1 INVESTIERT ? In einem ersten Schritt wird die lokale Bevölkerung durch einen schnellen „Profit“ in das Projekt involviert: >>Kauf eines kleinen Traktors, um die Effizienz in der Landwirtschaft und die Selbstversorgung zu erhöhen. >> Bau einer Schule, damit die Kinder lesen, schreiben und rechnen lernen. >>Bau einer kleinen Klinik, um der Bevölkerung eine medizinische Grundversorgung zu gewährleisten. IMPACT Das Gesamtprojekt Mulungwe wird über 5‘000 Menschen in der Region zugute kommen, dank: >>mehr Nahrungsmittel durch bessere landwirt-schaftliche Nutzung >>jährlicher Schulbildung für rund 180 Kinder >> verbesserter medizinischer Versorgung >>100 bis 200 geschaffener Arbeitsplätze und das Zehnfache an indirekt geschaffener Stellen >>höherem Haushaltseinkommen in der Region PROJEKTTRÄGERSCHAFT VEREIN RED RHINO SOCIETY, SCHWEIZ Non Profit Organisation

 
Landwasserstrasse 2 7270 Davos Platz Tel +41 (0)81 413 51 48 Mobil +41(0)79 402 61 35 Fax +41(0)81 420 64 81
chaletgueggel@bluewin.ch www.chaletgueggel.ch